top of page

Über das Vertrauen in das Leben – Über unseren Fahrer, unser Fahrzeug und über uns als Fahrgast

Aktualisiert: 10. Feb. 2021

Kennst du schon die Geschichte von dem Fahrer, dem Fahrzeug und dem Fahrgast? Der Spirit des Human Designs basiert genau darauf. Wir werden geboren in einem Fahrzeug: das ist unser Körper. Dann bekommen wir noch einen Chauffeur, einen Fahrer, der wohnt in unserem G-Zentrum. Und dieser Chauffeur hat sozusagen schon einen Fahrplan, eine festgelegte Route. Und dann ist da noch unser Bewusstsein: das, was wir Ich nennen. Womit wir unsere Welt wahrnehmen.


Die Geschichte ist so gedacht, dass wir hinten in unserem Fahrzeug sitzen und uns chillig chauffieren lassen von unserem Fahrer, der ja weiß, wo es hingeht. Leider haben wir oft schon sehr früh das Vertrauen verloren. Und wir sitzen in diesem Fahrzeug und wollen immer dem Fahrer sagen, wo er hinfahren soll, wo wir denken, dass wir hinwollen. Aber dieser Fahrer hört uns nicht. Er hört uns einfach nicht. Er fährt seinen Weg. Und wir tun und machen und gestikulieren und schreien ihn an: „Fahr doch dahin! Oder dahin! Oder bleib hier stehen! Oder, oder, oder…“ Aber er hört uns nicht.


Vor lauter Anstrengung, den Fahrer zu erreichen und ihm zu sagen, wo er hin soll, bekommen wir gar nicht mit, was an uns vorbeifährt, was wir sehen, wenn wir aus dem Fenster schauen. Denn genau das, was wir sehen, wenn wir aus dem Fenster schauen, ist das Leben. Ist unser Leben. Dort verbergen sich unsere Chancen, unsere Gelegenheiten, zu reagieren, unsere Einladungen, die Informationen oder die Überraschungen, die wir doch so sehr brauchen, um in unsere Signatur zu kommen: zu Erfüllung, Friede, Erfolg, Überraschung.


Wenn es also sowieso schon einen Weg gibt, der für uns vorgesehen ist, dann bringt es nichts, aufgrund irgendwelcher Glaubenssätze zu versuchen, einen bestimmten Weg zu forcieren.


Viele versuchen das zum Beispiel im Business. Weil sie sich verwirklichen möchten und denken, dass es nur auf eine bestimmte Art und Weise geht. Oder auch aus Existenzängsten oder aus anderen Gründen. Wir beobachten derzeit online sehr viele Coaches, die Seminare, Kurse und Coachings anbieten möchten und oft verzweifelt versuchen, Kunden zu gewinnen.


Klar, ist ja auch verständlich. Sie haben selbst etwas gelernt, sind meist ehrlich davon überzeugt, anderen helfen zu wollen und zu können und denken: „Ich will jemanden coachen, ich will mein Wissen weitergeben und ich will Geld damit verdienen. Wenn es geht, am liebsten ganz, ganz viel Geld. Und ich will reich und berühmt werden damit. Andere haben das ja auch geschafft, bei anderen funktioniert es auch, warum nicht bei mir?“


Aber was ist denn, wenn das gar nicht auf deinem Weg liegt? Wenn das gar nicht dein Schicksal ist? Wenn dein Fahrer das gar nicht für dich vorgesehen hat? Wenn das nicht dein Weg zu Frieden, Erfolg, Überraschung, Erfüllung ist, sondern ein Irrweg, der für dich nicht funktioniert?


Dann optimierst du, optimierst du, optimierst du, kriegst eh keine Kunden, und denkst immer, du machst etwas falsch. Und dann versuchst du, das noch besser zu machen, buchst weitere teure Kurse oder holst dir Spezialisten. Und trotzdem kommst du nicht dorthin, wo du hinwillst und wo du dir denkst, wo du sein musst, wo du hinsolltest. Die ganze Mühe, Energie fruchtet nicht, und zwar nicht, weil du doof bist, weil du etwas falsch machst oder weil du das nicht kannst. Vielleicht einfach nur, weil das nicht deine Bestimmung ist, weil das nicht auf deinem Weg liegt. Vielleicht ist dein Weg ein ganz, ganz anderer und vor lauter Anstrengung merkst du das gar nicht.


Und das ist bei jedem so, auch bei uns. Auch wir wissen nicht, wo der Weg hinführt und wir können nur dem Fluss der Energie folgen, der uns zeigt, was gerade leicht für uns ist und was sich richtig und stimmig anfühlt.


Wir spüren, es geht uns darum, über das Human Design aufzuklären, unsere Geschichte zu teilen. Das fällt uns leicht, das geht uns leicht von der Hand. Kurse oder Beratungen verkaufen, das können wir machen, wenn und wie es gerade passt. Aber nicht strategisch und nicht vom Kopf her gesteuert.


Leicht fällt es uns, unsere Geschichten zu schreiben, unsere Erkenntnisse zu erzählen und in dieser Gruppe zu teilen. Und wir haben gelernt: wo wir unserer Energie folgen, da kommt auch immer auf irgendwelchen Wegen genug zurück. In Geld oder in anderen Währungen, davon gibt es unzählige. Und Geld kommt auch auf andere Art und Weise rein. Geld kommt immer rein, zumindest bei uns.


Wichtig ist es, nachzuspüren:

Wo ist meine Energie?

Wo fällt es mir leicht, etwas zu tun?

Und wo fällt es mir schwer, etwas zu tun?

Wo muss ich Energien mobilisieren, die ich eigentlich gar nicht habe?

Traue ich mich, meine Individualität zu leben und bin ich ich?

Oder will ich das haben, was ich im Außen sehe und was scheinbar alle anderen haben?


Mit Energie, die ich gar nicht habe, kann ich nicht zu etwas kommen, das mich erfüllt, erfolgreich, überrascht, im Frieden sein lässt. Wenn ich aber meiner Energie folge, dann kommen gute Dinge und Gelegenheiten zu mir.


Wenn wir hier von Energie reden meinen wir die Energie die aus dir selber heraus entsteht, zum Beispiel nachdem du auf etwas im Außen re-agiert hast. Im Human Design nennen wir es die Innere Autorität, deine Innere Autorität.


Wenn du etwas machst, das so überhaupt nicht funktioniert und immer nur blockiert und stockt, kann es hilfreich sein, dich zu fragen: Hast du schon einmal daran gedacht, dass das vielleicht gar nicht dein Weg ist? Dass dein Weg ein ganz anderer ist?


Wir sind nicht nur dann etwas wert, wenn wir viel Geld verdienen oder tausende von Leuten uns Gehör schenken.

Wonach bemisst du deinen Wert und den der anderen, falls du das tust?


Wir wünschen dir viel Freude dabei, deinen individuellen, einzigartigen Weg zu entdecken und den Mut ihn zu gehen.




473 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


FB_IMG_1666602945654(1).jpg
bottom of page